Review: Surf und Skate Festival in Hamburg

Surf und Skate Festival in Hamburg

Da war es auch schon wieder vorbei. Das Surf und Skate Festival in Hamburg. Bereits am 08.05.2013 eröffnete das Festival mit einer Filmweltpremiere im Zeise Kino. Es ging lustig weiter mit Filmen zum Thema Surf & Skate, bis am Freitag Abend kein geringerer als Cäpt’n Clepto persönlich im Goldbekhaus ein paar frische Skateboards für den guten Zweck versteigerte.

Festival und Tradeshow im Goldbekhaus

Am Samstag startete das Hauptevent. Auf dem Gelände des Goldbekhauses tummelte sich  Solala Longboards Surf und Skatealles was Rang und Namen hatte und mehr noch, was keinen Rang und Namen hatte.
Neben der obligatorischen Tradeshow, bei der viele Austeller aus dem Bereichen Surf und Skate versuchten ihre Waren und Arbeiten dem Publikum schmackhaft zu machen, gab es den Iriedaily Skate und der Skateboard e.V Hamburg hatte eine Mini Ramp aufgestellt.
Programm gab es reichlich. Den Startschuss machte die German Surf Conference. Ab 13 Uhr gab es dann auf dem Gelände Live Musik der verschiedensten Bands. Um 14 Uhr startete ein Longboard Cruise vom Gelände des Goldbekhauses durch Winterhude. „Dafür, dass es so kurzfristig angesetzt war, bin ich mit dem Ergebnis sehr zu frieden. Wir hatten viel Spaß und alle Teilnehmer waren begeistert. Viele Teilnehmer hatten erst auf dem Gelände von dem Cruise erfahren und sich kurzerhand noch ein Longboard bei uns geliehen.“, so Philipp Reisswig von Solala Longboards und Organisator des Cruise.
Anschließend ging es gleich weiter mit einem Mini Ramp Contest. Der war aber für Skateboarder gedacht.
Parallel konnte man im Stadtpark einen SUP Einsteigerkurs besuchen und mit dem Surfboard über den Stadtpark paddeln.
Abends ging es dann weiter mit der fast schon legendären O’Neill Party presented by Blue Tomato.

Wunden lecken und Zuckerwatte schlecken am Sonntag

Wer am Sonntag morgen noch stehen konnte, für den öffnete das Gelände am Goldbekhaus um 12 Uhr wieder die Tore. Neben Live Musik gab es im Iriedaily Skatepark einen Skatecontest und viel Zuckerwatte. Es war also für alles gesorgt. Einzig die vereinzelten Hagelschauer trübten die sonst eher verkaterte Stimmung an diesem Sonntag.
Am Abend gab es zum Abschluss noch ein Konzert im Überl&Gefährlich. Wieder einmal ein gelungenes Event von den HHonolulu Jungs.
Köln soll übrigens auch der Knaller gewesen sein. Freuen wir uns also auf das Event in München.

Review: Surf und Skate Festival in Hamburg: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>